pv magazine Deutschland Logo

pv magazine Deutschland

Naturstrom realisiert Mieterstromprojekt für Münchner Energiegenossenschaft

Feb

13

2018

Zwei Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt gut 50 Kilowatt sollen den Solarstrom für die Mieter der 63 Wohneinheiten liefern. Die Mieter können sich zum ab 1000 Euro auch direkt an den Photovoltaik-Anlagen beteiligen und erhalten je nach Ertrag dann auch eine Verzinsung von 2,75 bis 3,75 Prozent pro Jahr.

Die Naturstrom AG verwirklich gemeinsam mit der Bürgerenergiegenossenschaft BENG eG im Münchner Domagkpark ein Photovoltaik-Mieterstromprojekt. Dazu werden zwei Photovoltaik-Anlagen mit 23 und 28 Kilowatt Leistung installiert, die dann die Mieter in vier Häusern mit insgesamt 63 Wohneinheiten versorgen sollen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Rund 73 Prozent der voraussichtlich erzeugten 52.000 Kilowattstunden Solarstrom jährlich könnten direkt von den Haushalten verbraucht werden. Betreiber der Anlagen sei BENG. Von der Energiegenossenschaft sei auch die Initiative für das Projekt ausgegangen. Die Photovoltaik-Anlagen seien Ende Januar in Betrieb genommen worden, erklärte eine Naturstrom-Sprecherin auf Nachfrage von pv magazine.

Neben der Nutzung des Solarstroms vom eigenen Dach haben die Mieter auch die Möglichkeit, sich direkt an den Photovoltaik-Anlagen zu beteiligen, wie es weiter hieß. In Schritten von je 1000 Euro sei dies möglich. 900 Euro würden dabei als Nachrangdarlehen verzinst, mit den restlichen 100 Euro beteiligten die Investoren an der Genossenschaft und erhielten einen Geschäftsanteil. Naturstrom zufolge hängt die jährliche Verzinsung des Nachrangdarlehens vom Ertrag der Photovoltaik-Anlagen ab. Voraussichtlich werden sie zwischen 2,25 und 3,75 Prozent pro Jahr liegen. Auch BENG werde abhängig vom Jahresergebnis der Genossenschaft eine Dividende ausschütten. „Die Ausgangslage in Neubauprojekten ist generell günstig und das Zusatzangebot der Bürgerenergiegenossenschaft sehr attraktiv. Wir nehmen bei den Mietern bisher ein großes Interesse wahr und rechnen mit mindestens 50 Prozent Beteiligungsquote“, so die Naturstrom-Sprecherin weiter.

Bauträger der vier Wohngebäude sei die ABG-Unternehmensgruppe. Sie betonte, dass die Stadt München beim Verkauf der Grundstücke einen verpflichtenden ökologischen Kriterienkatalog für die Errichtung und den Betrieb der Wohnanlage aufgestellt habe. „Dieser Katalog umfasst auch, dass auf den Gebäuden über eine Photovoltaik-Anlage Strom erzeugt wird. Im Auswahlprozess für den Betreiber der Photovoltaik-Anlage ist die Energiegenossenschaft BENG eG mit den besten Referenzen hervorgetreten“, sagte Arndt Kresin, Justiziar der ABG-Unternehmensgruppe. Das Mieterstrom-Angebot von Naturstrom habe das Angebot noch abgerundet.

Der Düsseldorfer Ökostromanbieter hat bereits zuvor zwei Photovoltaik-Mieterstromprojekte im Münchner Domagkpark umgesetzt. Mit zwei Bauherrengemeinschaften sei im vergangenen Jahr auf dem neu bebauten Gelände der ehemaligen Münchner Funkkaserne ein Modell für insgesamt 50 Wohneinheiten umgesetzt worden. Deutschlandweit habe Naturstrom mehr als 20 Photovoltaik-Mieterstrommodelle bislang verwirklicht.

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Suche
Ihr Profil
Was sind Tags? Top Tags