Heinrich-Böll-Stiftung e.V. Logo

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Das Fleisch und der Klimawandel

Dez

27

2017

Im Jahr 2016 emittierten die 20 größten Fleisch- und Milchkonzerne mehr Treibhausgase als Deutschland. Wären diese Unternehmen ein Land, wären sie der siebtgrößte Emittent weltweit! Die Industrie entzieht sich ihrer Klimaverantwortung erfolgreich mit dem Argument, dass eine Ausweitung der Produktion zur Sicherung der Lebensmittelversorgung notwendig ist. Der enorme politische Einfluss, den die Branche weltweit hat, fördert weiterhin eine produktionssteigernde industrielle Landwirtschaft , die weder auf die Umwelt noch das Klima Rücksicht nimmt. In ihrem Artikel Die Fleischseite des Klimawandels schildert Shefali Sharma (IATP), warum eine Eindämmung der Emissionen durch die Fleisch- und Milchindustrie dringend nötig ist und wie die ersten Schritte aussehen könnten. Das gemeinsam von IATP, GRAIN und der Heinrich-Böll-Stiftung veröffentlichte Fact Sheet zur überdimensionalen Klimabilanz der Fleisch- und Milchgiganten präsentiert die Zahlen und Fakten in Infografiken.

 

 

 

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Suche
Ihr Profil
Was sind Tags? Top Tags