EUWID - Wasser und Abwasser Logo

EUWID - Wasser und Abwasser

Berliner Wasserbetriebe unterstützen Projekt „Wasserkiez“

Jan

24

2018

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) unterstützen ein Pilotprojekt der Initiative „a tip: tap“, das den Konsum von Leitungswasser steigern soll. Mit dem Umstieg von Flaschen- auf Leitungswasser ließen sich allein in Berlin 100.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr sowie jede Menge Plastikmüll vermeiden, erklärten die BWB am Montag. Anwohner des Kreuzberger Kiez um den Mariannenplatz in Berlin können im Rahmen des Vorhabens das Leitungswasser in ihrer Wohnung kostenfrei testen lassen, was die BWB unterstützen. Im Pilotvorhaben „Leitungswasserfreundlicher Mariannenkiez und seine Nachbarschaft“ – auch „Wasserkiez“ genannt – können Schulen und Kitas den Angaben zufolge an Bildungsangeboten zu Leitungswasser und Klimaschutz teilnehmen. Vereine, Behörden und Unternehmen unterstützt „a tip: tap“ mit Beratungsangeboten beim Umstieg auf Leitungswasser, hieß es. Das Berliner Leitungswasser ist streng kontrolliert und von hoher Qualität, das garantieren die Wasserbetriebe eigenen Angaben zufolge vom Wasserwerk bis zum Hausanschluss. Es bestünden aber Zweifel in der Bevölkerung, ob diese Qualität bis zum Wasserhahn eingehalten wird. Aus diesem Grund sollen in diesem Jahr zunächst 50 Wassertests für die Anwohner kostenfrei in ihren Wohnungen durch das Labor der Berliner Wasserbetriebe durchgeführt werden. „Wir möchten den Anwohnerinnen und Anwohnern mit den Wassertests und unserer Aufklärungsarbeit zeigen, dass ihr Leitungswasser gesund und lecker ist. Sollten wir durch die Tests Grenzwertüberschreitungen feststellen, werden wir die Betroffenen gegenüber Vermieterinnen und Vermieter bzw. Hausverwaltungen unterstützen“, so Julian Fischer, Leiter des Pilotvorhabens. „Von der Qualität des Berliner Trinkwassers sind nicht nur wir überzeugt, sie wird von Gesundheitsbehörden genauestens überprüft und von Institutionen wie der Stiftung Warentest regelmäßig bescheinigt“, erklärte Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die am 30. Januar 2018 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.  

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Suche
Ihr Profil
Was sind Tags? Top Tags